Bestseller, neu aufgelegt.
Die neue C-Klasse.

Umfangreich modifiziert, startet die C-Klasse, die erfolgreichste Baureihe von Mercedes-Benz, in ihr fünftes Produktionsjahr. Optisch lagen die Schwerpunkte der Überarbeitung auf der Fahrzeugfront sowie dem Design der Scheinwerfer und Rückleuchten.

Ganz neu ist die elektronische Architektur. Erleben Sie auf Wunsch ein volldigitales Instrumenten-Display und Multimediasystemen mit maßgeschneiderten Anzeige- und Informationsmöglichkeiten. Die umfangreichen Assistenzsysteme sind nun auf dem Stand der S-Klasse.

Finden Sie Ihr neues C-Klasse Modell

Standorte

Dresden
Fritz-Meinhardt-Straße 1
01239 Dresden
0351 2822-0
Leipzig
Torgauer Straße 333
04347 Leipzig
0341 2585-0
Magdeburg
Am Großen Silberberg 3
39130 Magdeburg
0391 7295-300
Rostock
Tessiner Straße 96
18055 Rostock
0381 6666-0
Schwerin
Bremsweg 4
19057 Schwerin
0385 4888-0
Sternagel Potsdam
Gerlachstraße 14                  
14480 Potsdam
0331 88800-0

Wussten Sie, dass ...

Interessantes rund um die C-Klasse.

... die Klimaautomatik mit dem GPS verbunden ist?
Anhand der Karteninformationen des Navigationssystems und den Standortdaten des GPS erkennt das System, wenn das Fahrzeug in einen Tunnel einfährt. Dann schließt es automatisch die Umluftklappe, um die abgasbelastete Luft von draußen nicht über die Lüftung in den Innenraum zu lassen. Hat das Fahrzeug den Tunnel verlassen, öffnet die Klappe und frische Luft kann wieder ins Fahrzeuginnere strömen.
... das Bremssystem serienmäßig mit ADAPTIVE BRAKE ausgerüstet ist?
ADAPTIVE BRAKE bietet unter anderem eine Berganfahrhilfe, die am Berg das Zurückrollen verhindert und so das sichere Anfahren erleichtert; eine HOLD-Funktion (Serie bei Automatikgetriebe, bei Schaltgetriebe in Verbindung mit Sonderausstattung Tempomat), die das Fahrzeug im Stand hält, ohne dass das Bremspedal getreten werden muss; sowie eine Trockenbrems-Funktion, die bei Regen in zyklischen Abständen Feuchtigkeit von den Bremsscheiben wischt, sodass sofort die volle Bremskraft zur Verfügung steht. Die Funktion Vorfüllen legt die Bremsbeläge bereits an, wenn der Fahrer schnell vom Gaspedal geht, und kann so bei einer folgenden Bremsung den Bremsweg verkürzen.
... die Helligkeit des Head-up-Displays (Sonderausstattung) mit Hilfe eines Lichtsensors automatisch den äußeren Beleuchtungsbedingungen angepasst wird?
Der Sensor sitzt im Bereich der Dachoberkante. An Sonnentagen werden Helligkeiten von 10.000 Cd/m² und mehr erreicht. Da der Kontrastwert besser ist als 1000:1, bietet das System auch nachts eine hochwertige Anzeige. In der neuen C-Klasse lässt sich das Head-up-Display über einen noch weiteren Bereich einstellen.
... der Beifahrerairbag automatisch abgeschaltet werden kann?
Bei nicht belegtem Beifahrersitz oder einem rückwärts gerichteten Kindersitz wird der Beifahrer-Airbag automatisch deaktiviert. Kleinkinder können so vor Verletzungen durch den ausgelösten Beifahrer-Airbag geschützt werden. Die Erkennung erfolgt zuverlässig über einen Drucksensor.
... sich das Verdeck des C-Klasse Cabriolets bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h in weniger als 20 Sekunden öffnen und schließen lässt?
Das vollautomatische Verdeck legt sich nach dem Öffnen leise und sorgfältig zusammengefaltet in der Verdeckkastenwanne im Kofferraum ab. Die Abdeckung des Verdeckkastens ist in Form- und Farbgebung ein integraler Bestandteil des Interieurs und besteht aus dem gleichen Material wie die Bordkante.
... von der Mittelklasse-Baureihe Mercedes Benz C-Klasse bislang über 9,5 Millionen Limousinen und T-Modelle verkauft wurden?
2017 wurden diese beiden Karosserievarianten in rund 120 Märkten rund um den Globus ausgeliefert. Die C-Klasse hatte 1982, damals noch unter dem Namen Mercedes-Benz 190 (W 201), ihren ersten Auftritt. Dem „Baby-Benz“ folgten die Baureihen 202 (1993, 1996 erstmals als T-Modell), 203 (2000, neue Variante war ab 2008 das Sport-Coupé CL 203 mit Schrägheck) und 204 (2007, das Coupé C 204 debütierte 2011). Die Baureihe 205 seit 2014 umfasst erstmals Limousine (W 205), Limousine mit langem Radstand (V 205, nur in China), T-Modell (S 205), Coupé (C 205) und Cabriolet (A 205).
... die C-Klasse in vier Werken auf vier Kontinenten gebaut wird?
Neben dem Lead-Werk in Bremen (Deutschland) sind dies East London (Südafrika), Peking (China) und Tuscaloosa (USA).
... mit dem 190er das Comeback von Mercedes-Benz im Rennsport begann?
Beim offiziellen Eröffnungsrennen des neuen Nürburgrings am 12. Mai 1984 stellte Mercedes-Benz 20 identische Fahrzeuge des Typs 190 E 2.3-16 bereit. Zur Ring-Premiere sitzen 20 ehemalige Nürburgring-Sieger und weitere große Rennfahrer am Steuer, die entweder beim Großen Preis von Deutschland oder beim 1000-Kilometer-Rennen Erfolge für sich erzielt haben. Zu diesem exklusiven Kreis zählen unter anderem Jack Brabham, Hans Herrmann, Phil Hill, Denis Hulme, James Hunt, Alan Jones, Niki Lauda, Klaus Ludwig, Stirling Moss, Alain Prost, Keke Rosberg, Jody Scheckter, Ayrton Senna und John Surtees.
... sich die maximal 1.510 Liter Gepäckraum des T-Modells ausgesprochen einfach nutzen lassen?
So lässt die elektrische Entriegelung der Fondlehnen durch Singlefold-Klappung der Rücksitzlehne bei Bedarf einen ebenen, vergrößerten Laderaum entstehen. Und der außergewöhnliche Ladekomfort lässt sich auf Wunsch durch die elektrische EASY-PACK Heckklappe oder das ebenfalls optionale HANDS-FREE ACCESS weiter steigern. Damit wird die Heckklappe freihändig und berührungslos geöffnet und geschlossen.
... alle C-Klasse Modelle das Qualitätssiegel der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) für wissenschaftlich geprüfte hohe Allergikerfreundlichkeit tragen?
Daimler ist derzeit der einzige Fahrzeughersteller, der die Allergikerfreundlichkeit von der Stiftung wissenschaftlich überprüfen lässt. Die Voraussetzungen dafür sind umfangreich: So werden zahlreiche Bauteile pro Ausstattungsvariante eines Fahrzeugs auf Inhalationsallergene getestet. Auch die Filter der Klimaanlage müssen in neuem und gebrauchtem Zustand die strengen Kriterien des ECARF-Siegels erfüllen. Geprüft wird unter anderem der Abscheidegrad von Feinstaub und Pollen.
... Mercedes-Benz in der C-Klasse als erster Hersteller in diesem Segment eine Luftfederung anbietet?
Die AIR BODY CONTROL schafft den Spagat zwischen hohem Fahrkomfort und dynamisch-agilem Fahrverhalten. Überdies bietet sie eine Rundum-Niveauregulierung für besten Fahrkomfort auch bei beladenem Fahrzeug – besonders wichtig beim T-Modell.

Mehr erfahren.

Informieren Sie sich über Ihren Wunsch-Modell oder lernen Sie ihn bei einer Probefahrt kennen.

Ich interessiere mich für

Persönliche Angaben

Datenschutz

 
Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

1 Ein Leasingbeispiel der Mercedes-Benz Leasing GmbH, Siemensstraße 7, 70469 Stuttgart, für Privatkunden. Stand 01.07.2018. Ist der Darlehens-/Leasingnehmer Verbraucher, besteht nach Vertragsschluss ein gesetzliches Widerrufsrecht nach § 495 BGB.

2 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers, zuzüglich lokaler Überführungskosten.

3Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Die Werte variieren in Abhängigkeit der gewählten Sonderausstattungen.
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

4 Advanced Park-Paket, Advanced Infotainment-Paket, Licht-Paket, Komfort-Paket, Kraftstoffbehälter mit größerem Inhalt.

Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart

To top